Eisparty


Meine beiden Jungs haben sich schon lange gewünscht, dass wir Eis selber machen ....
Dank Eiszauber von Diamant überhaupt gar kein Problem - habe es diesmal ohne Thermomix gemacht, damit die Kinder mithelfen können und ich nicht sofort fertig bin... wenn ihr es mit dem Thermomix machen möchtet, dann empfehle ich euch, 2 Minuten auf Stufe 3 mit dem Rühraufsatz...

Das Eis ist ein absoluter Traum und es war soooooooooo kinderleicht es selber herzustellen und es schmeckt wirklich fantastisch - da kann so manche Eisdiele nicht mithalten ;-)!

Wir haben diesmal direkt zwei Varianten hergestellt:

1. 200 g saure Sahne mit 150 g Yoghurt plus Eiszauber für Yoghurt und Mangopüree mit Yogurette White Mango und Baiser - absolut köstlich...

2. 350 ml Milch plus Eiszauber für Milch, 2-3 EL Kakao, Twix - genial und man bekommt gar nicht genug davon...

Den Kindern hat die Zubereitung soviel Spaß gemacht, man musste zuerst die zusätzlichen Zutaten klein schneiden und die Eismasse muss jeweils für 2 Minuten aufgeschlagen werden (steht aber auch alles ausführlich beschrieben auf der Verpackung...super simpel...ab in den Frosta, am besten über Nacht und am nächsten Tag genießen....

Das Eis ist total cremig und schmeckt perfekt - und das ohne Eismaschine!









 







Demnächst werde ich ein Eis mit Himbeeren, Baiser und Yoghurt herstellen und eines mit Milch und Oreo...zeige euch natürlich das Ergebnis...

Lasst es euch schmecken!

Gasthof "Zur Scheune"

Es ist wieder soweit, ich habe einen absoluten Insider Tipp für euch.... wenn ihr mal wieder außerhalb Speisen möchtet und es etwas Besonderes sein soll, dann kann ich euch dieses Restaurant empfehlen, habe einen Beitrag unter Kulinarisch veröffentlicht:  KLICK
Es war absolut köstlich....

Cocktail ohne Alkohol mit Mango


Zutaten

330 g Eiswürfel
4 El Granatapfelsirup
1 Dose Mangos (Abtropfgewicht 250 g)
550 g Orangensaft

Mangos in einem Sieb abtropfen lassen und den Saft auffangen.

Eiswürfel in den Thermomix geben 5 sek Stufe 5. Eis auf 4 Cocktailgläser verteilen. Jeweils 1 El Granatapfelsirup darüber geben.

Mangos, 50 g Mangosaft und den Orangensaft in den Mixtopf geben 20 sek Stufe 10, ebenfalls auf 
die Gläser verteilen und genießen!



Sehr köstlich...

Bienenstich


Wir haben erst vor kurzem bei meiner lieben Schwiegermama Geburtstag gefeiert und sie hat uns mit allerlei Köstlichkeiten verwöhnt - sie hat, wie sollte es auch anders sein, natürlich auch einen Thermomix und somit bin ich immer sehr dankbar, wenn sie auch verschiedene Rezepte ausprobiert und mir dann ihre Ergebnisse präsentiert.
Sie hat aber auch ein absolut glückliches Händchen, was das Thema angeht, ich habe immer das Gefühl, dass bei ihr nichts schief geht - wenn Sie behauptet, ist nicht so gut geworden, dann schmeckt es immer hervorragend und sieht auch noch super aus.. kann ich von mir nicht behaupten, gerade nicht, wenn ich an den letzten Käsekuchen denke. Da habe ich in der Hektik die falsche Springform gegriffen und das Ergebnis war, ich schaute in den Ofen und der halbe Kuchen floss über die Form und platschte schön in den Backofen... juchu Begeisterung pur bei mir, hätte am liebsten den ganzen Kuchen in die Tonne befördert...aber nein, Lebensmittel wirft man nicht einfach so weg, also fertig gebacken und schön in Quadrate geschnitten und niemandem ist das Malheur aufgefallen....puh, nochmal Glück gehabt, bin aber auch immer so impulsiv, dass das fast schief gegangen wäre...
Also ihr merkt, es ist ganz normal, dass nicht immer alles sofort gelingt und manchmal, obwohl es man schon 100 Mal gemacht hat, geht es trotzdem daneben...es gibt halt diese Tage.

So jetzt aber zurück zum Wesentlichen ;-).

Diesen Bienenstich (Foto oben) gab es bei ihr und ich möchte euch sehr gerne das Rezept verraten.

Zutaten für den Teig

50 g Öl
130 g Quark
50 g Milch
1 Ei
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
100 g Zucker

Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Springform mit Backpapier auslegen.

Alle Zutaten für den Teig in den Mixtopf geben und 15 Sek. Stufe 5. 
Teig in die Springform füllen.

Zutaten für den Belag

50 g Zucker
1 Vanillezucker
100 g Butter
30 g Aprikosenkonfitüre
200 g Mandeln gehobelt

Zucker, Vanillezucker, Butter und Konfitüre in den Mixtopf geben und 2 Min. 30 Sek. 60° C Stufe 2 erwärmen und anschließend 5 Sek. Stufe 6 pürieren. Danach die Mandelblättchen hinzugeben und 8 Sek. LINKSRÜHREN! Stufe 1 unterrühren. Die Mischung auf den Teig verteilen und 30 Minuten im Ofen (180°C) backen. Auskühlen lassen und dann halbieren.

Zutaten für die Füllung

5 Blatt weiße Gelantine
500 g Milch
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
200 g Sahne

Gelantine einweichen. 
Milch, Zucker und Vanillepuddingpulver in den Mixtopf geben und 6,30 Min. 100°C Stufe 3 aufkochen.

Ausgedrückte Gelantine zugeben, 30 Sek. Stufe 3 auflösen und umfüllen. Pudding abkühlen lassen und gelegentlich umrühren, oder mit Frischhaltefolie abdecken, so dass sich keine Haut bildet.

Rühraufsatz einsetzen. Sahne in den Mixtopf geben, bis zur gewünschten Festigkeit steif schlagen ... Stufe 3...und von Hand unter den kalten Pudding rühren.

Da ihr den Boden ja schon geteilt habt, empfehle ich jetzt, den oberen Teil mit Mandeln schon so zu schneiden, als ob ihr die Torte schneidet...Hintergrund, wenn ihr alles zusammengesetzt habt und dann erst den Kuchen schneidet, dann zerdrückt alles.

Unteren Boden auf eine Tortenplatte stellen und ggf. einen Tortenring herumstellen und dann die Puddingsahnecreme gleichmäßig verteilen und im Kühlschrank schon etwas fest werden lassen, bevor ihr den Mandelboden aufsetzt. Kuchen mindestens 4 Stunden, besser über Nacht kaltstellen.

Viel Spaß und lasst es euch schmecken.

Geeister Kaffeeschaum aus dem Thermi

Ich liebe Kaffee in allen erdenklichen Variationen, heiß, kalt, in Kuchen, Eis, als Likör und im Dessert! Ohne Kaffee geht bei mir gar nichts. Sobald ich morgens aufstehe gehe ich, selbstverständlich nach dem Badezimmer zuerst in die Küche und brühe frischen Kaffee auf und bereite Frühstück vor. Dann gönne ich mir immer ganz in Ruhe eine Tasse Kaffee und checke die Neuigkeiten bei Instagram und Facebook. Erst wenn die erste Tasse geleert ist, gehe ich zu den Jungs und wecke sie (danach geht nämlich der Trubel los).

Als ich das Thermomix Rezept das erste Mal ausprobiert habe, habe ich mich direkt verliebt. Soooo köstlich und es hat im Gegensatz zu der Konkurrenz von Mc Donald´s, Starbucks und wie sie alle heißen ... kaum Kalorien...172 kcal pro Portion. Das kann man sich ruhig mal erlauben :-). Mit nur wenigen Zutaten habt ihr ein absolut köstliches und erfrischendes Getränk - eure Gäste werden begeistert sein (es sei denn, sie mögen keinen Kaffee ;-))

Zutaten für 2 Portionen

40 g Zucker (man kann ruhig etwas weniger nehmen)
2 EL löslicher Kaffee
130 g Eiswürfel
250 g eiskalte Milch

Übrigens könnt ihr im Tm5 auch die doppelte Menge auf einmal machen...habe es ausprobiert und es funktionierte einwandfrei!

Zucker und Kaffeepulver in den Mixtopf vom Thermomix geben und 10 Sek Stufe 10.
Eiswürfel zugeben 20 Sek Stufe 10. Mit dem Spatel nach unten schieben.
Milch zugeben, 15 Sek Stufe 5,5 aufschäumen und in Gläser füllen und eiskalt genießen.

Ich habe die Gläser vorher kurz in das Gefrierfach gestellt.

Wenn ihr gerade nicht am Kalorienzählen seid, dann könnt ihr das ganze mit einer Kugel Vanilleeis und Sahne pimpen.

Wenn ihr daraus einen alkoholischen Cocktail zaubern möchtet, dann füllt ca. ein Schnapsglas Kahlua oder Baileys hinzu.

Viel Erfolg beim Ausprobieren!

Lemon Cheesecake im Glas


Manchmal muss es schnell gehen ...

Ich bin im Backclub und habe die Gugelhupf Zeitung von Dr. Oetker abonniert und ich liebe diese Zeitung - man bekommt Gratisproben und viele nützliche Tips und Ideen rund um das Thema Backen!!! Zudem sind alle Rezepte gelingsicher und man erhält 6 Ausgaben im Jahr! Die Mitgliedschaft kostet 14,90 €. Ich freue mich jedesmal, wenn eine neue Ausgabe im Briefkasten steckt :-). Unter anderem war in der jetzigen Ausgabe eine Packung Lemon Cheesecake. 

Die Zubereitung ist simpel, einfach Milch und Quark zugeben und mit dem Mixer, oder so wie ich im Thermomix verrühren und fertig!

Die Creme enthält kleine Mürbegebäckstückchen und schmeckt zitronig frisch.
Es ist quasi Lifestyle zum Löffeln.

Ich habe einfach ein großes Glas genommen und die Quarkcreme mit verschieden Beeren in ein Glas geschichtet.

Mir hat es sehr gut geschmeckt und die Kids sagten, dass kannst du öfter machen :-)

Obstpizza

Sommer, Sonne, Hitze ... herrlich, alle sind gut gelaunt und genießen es, schöne und lange Sommerabende Draußen zu verbringen! Diese Jahreszeit kann so schön sein, Grillen und Chillen und einfach genießen.

Natürlich muss man viel trinken und sollte sich gesund ernähren. Irgendwie habe ich bei der Wärme sowieso viel mehr Lust auf Salate und leichte Kost (kleine Sünden müssen aber auch mal sein ;-)).

Heute gibt es auch etwas Außergewöhnliches, Pizza in der light Variante. Es ist eine witzige Variante und Gäste freuen sich über diese erfrischende Kleinigkeit - Kinder essen ohne mit der Wimper zu zucken auf einmal Obstsorten, die sie vorher absolut gemieden haben.

Ich denke, die Bilder sprechen für sich - ihr benötigt folgende Zutaten:

Wassermelone
verschiedene Beeren
Kirschen
weiße Schokolade oder Kokosraspel


Macht sich super auf einem Büffet oder als Nachtisch bei einem Grillabend.




Übrigens seht ihr auf dem unteren Bild eine gute Variante, wie man die Melone schneiden kann, um rot verschmierte Münder zu vermeiden :-).

Weißbrot die Zweite

Ja ja... ich weiß, habe erst vor kurzem ein Weißbrotrezept verbloggt, aber meine liebe Arbeitskollegin hat mir dieses Rezept zur Verfügung gestellt und ich habe es natürlich direkt ausprobiert und es ist noch besser, als das andere Rezept. Es lässt sich nämlich besser schneiden und ist saftiger - deswegen muss ich es euch unbedingt vorstellen und ihr werdet es nicht bereuen, wenn ihr es ausprobiert...

Dieses Rezept wird es jetzt definitiv (auf Grund von meinen Jungs :-)) öfter bei uns geben.

Ich muss ja zugeben, bin ja mehr der Körnertyp, aber das Brot mit frischen Tomaten und Salz und Pfeffer....ein Traum - so locker und frisch, einfach köstlich und wenn es noch leicht warm ist, dann kann man sich nicht zurückhalten.

Habe das Rezept im Thermi hergestellt, es ist so schnell fertig, dass man sich die Mühe sparen kann, um zum Bäcker zu fahren - wer sagt, dass ihm Brot selber backen zu aufwendig ist, der hat noch nicht mit den richtigen Hilfsmitteln gearbeitet :-). Es ist total easy und das Ergebnis spricht für sich, probiert es aus!

Ihr könnt übrigens auch frische Kräuter in den Teig geben, oder ein paar Sonnenblumenkerne...schmeckt auch ganz hervorragend.


Zutaten

750 g Weizenmehl
2 Tl Salz
1 Würfel Hefe
50 g Rapsöl
250 g Milch
200 g Wasser lauwarm

Alle Zutaten zusammen in den Mixtopf vom TM5 geben und 3 Minuten Knetstufe.

Teig in eine Kastenform füllen - ich von Pampered Chef - und ca. 1 Stunde abgedeckt gehen lassen.
In der Zwischenzeit den Backofen auf 220° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Brot 3 Mal schräg einschneiden und mit Wasser besprühen und ab in den Ofen und ca. 25-30 Minuten backen - auf die Bräunung achten und ggf. mit Alufolie abdecken.

Schmeckt auch noch am nächsten Tag super!

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Ergebnisse sendet...auch sehr gerne mit Foto.

Liebe Grüße eure
Backeline

Schmand Torte


Am Wochenende haben wir meine lieben Eltern besucht. Zuerst wurde gegrillt mit frischem Lachs und Fleisch, dazu gab es Salate und natürlich Brot und Dips. Die Kinder spielten schön bei 30° Grad im Pool und schlemmten Eis und Süßigkeiten! Somit ein rundum herrlicher Tag... Ach ja, mein lieber Ehemann musste unbedingt bei der Hitze Holz hacken....ich dachte, dass ist aber nett, dass er für meinen Vater Anzündhölzchen für den Ofen hackt....Pustekuchen, die hat er für sich gehackt (wir haben gar kein Ofen) und zwar braucht er UNBEDINGT unbehandeltes Buchenbholz für das nächste Grillen...kann man mit räuchern...ich bin gespannt!

Am Nachmittag gab es noch diese leckere Torte und was muss man natürlich als Foodbloggerin machen, na klar ... ein Foto! Meine Mama schaute zwar ein bisschen verdutzt, als ich erstmal sagte warte noch nicht anfangen mit dem Servieren, ich brauche ein Foto :-) - sie weiß zwar, dass ich blogge, aber wie und in welchem Umfang ist ihr, denke ich, nicht bewusst.

Foto im Kasten und wir konnten mit Kaffee und Kuchen starten. Die Torte schmeckte schön frisch und lecker und war ruck zuck vernichtet. Beim Essen hat man das Gefühl, als ob sie kaum Kalorien hat (smile)...

Zutaten 

100 g Mehl
100 g Butter
100 g Zucker
1 Tl Backpulver
2 Eier
1 Prise Salz

1 Glas Sauerkirschen

1 Vanillepuddingpulver
375 ml Milch
2 - 3 El Zucker
2 Becher Schmand

2 Tütchen roter Tortenguss
1/2 Liter Kirschsaft evtl. mit Wasser auffüllen 

Weiße Schokolade geraspelt (1/2 Tafel)

Springform mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten.
Mehl, Backpulver und eine Prise Salz mischen. Butter, Eier und Zucker hinzugeben und zu einem Teig mit dem Mixer verarbeiten.
 Teig in die Springform geben und ca. 10 min. bei 180° Grad Umluft im vorgeheizten Backofen
backen.
Auskühlen lassen.

Kirschen abtropfen lassen und den Saft auffangen ggf. auf 1/2 Liter mit Wasser auffüllen.
 Puddingpulver mit 2 El Zucker mischen und mit 375 ml Milch kochen und abkühlen lassen, gelegentlich umrühren, so dass sich keine Haut bildet...ich lege immer Frischhaltefolie direkt auf den Pudding, dann kann sich auch keine Haut bilden ;-). Schmand mit dem warmen (nicht heiß!) Pudding verrühren.

Tortenboden auf eine Kuchenplatte stellen und einen Tortenring herumstellen. Pudding-Schmand Gemisch auf den Tortenboden verteilen.
Kirschen vorsichtig verteilen.
Tortenguss mit Kirschsaft und etwas Zucker aufkochen und über die Kirschen verteilen. Torte etwas abkühlen lassen und in den Kühlschrank geben, ca. 3 Stunden, oder über Nacht fest werden lassen.
 Mit gehackter weißer Schokolade bestreuen und servieren.

Lasst es euch schmecken !

Rührkuchen mit Mandeln

und diesmal mit Pfirsichen...

Diesen Kuchen habe ich bestimmt schon gefühlte 100 Mal gemacht, aber noch nie verbloggt - Grund, dieser Kuchen eignet sich hervorragend für einen Anlass mit vielen Gästen und wenn ich ihn mache, habe ich keine Zeit, Fotos zu schießen und somit ist er noch nicht hier verewigt! Und auch diesmal ist es nicht so geworden wie gewünscht.... Normalerweise mache ich den Kuchen mit gehobelten Mandeln, hatte aber nur gehackte im Haus - grrrrrrr - egal, schmecken tut er auch so, aber optisch ansprechender ist er mit Mandelblättchen...

Falls ihr etwas übrig behaltet, könnt ihr den Kuchen auch einfrieren, schmeckt aufgetaut genauso saftig und frisch.


Zutaten

375 g Sanella (flüssig)
375 g Zucker
7 Eier
500 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

1 große Dose Pfirsiche (Kirschen eignen sich auch super)

Belag
125 g Butter
5 El Sahne
1 kleine Tasse Zucker (Kaffeetasse)
1 Päckchen Vanillezucker
2 Tüten Mandelblättchen (200 g) oder wie ich gehackte Mandeln ;-)

Ihr könnt den Teig auch im Tm5 machen, dazu die Sanella verflüssigen ca. 3 min. bei 60 Grad Stufe 2 und dann alle Zutaten, außer Pfirsiche und die Zutaten für den Belag in den Mixtopf geben und 30 sec. Stufe 4. 

Wenn ihr keinen Thermi habt, geht ihr wie folgt vor:

Backofen auf 175° Grad Umluft vorheizen.

Sanella in der Mikrowelle verflüssigen.

Eier mit Zucker schaumig rühren und dann die flüssige Sanella zugeben und Mehl und Backpulver einrühren.

Pfirsiche abtropfen lassen und in Würfel schneiden... zum Teig geben und verrühren.

Ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verteilen. Ca. 30 min. bei 175° Grad Umluft backen.

125 g Butter in einem Topf schmelzen und die Sahne, Vanillezucker und eine kleine Tasse Zucker einrühren, Mandeln hinzugeben, kurz aufkochen und etwas abkühlen lassen und dann 10 min. vor Ende der Backzeit auf den Kuchen verteilen und fertig backen.

Mit frisch geschlagener Sahne genießen!

Allen einen schönen Sonntag, bis bald eure Backeline.

Kirschmarmelade mit Amaretto

Meine lieben Männer waren fleißig - große Ernte beim Bauern nebenan.... die Kinder hatten so viel Freude beim pflücken, dass ich jeweils 5 kg Erdbeeren und 5 kg leckerste Kirschen bekommen habe. Einen Teil davon habe ich zu Marmelade verarbeitet, etwas wurde eingefroren, aber na klar ... den größten Teil haben wir vernascht! So was von lecker, frisch vom Feld, einfach genial!


Ich habe bereits ein Rezept mit Erdbeermarmelade eingestellt HIER - damals habe ich sie ohne Thermomix hergestellt, deswegen möchte ich heute eine andere Variante mit dem Thermomix vorstellen (kann man natürlich auch so herstellen, im Topf und mit dem Pürierstab).

Für die Kirschmarmelade mit Amaretto benötigt ihr folgende Zutaten:

1 kg entsteinte Kirschen
500 g Gelierzucker 2:1
100 ml Amaretto, oder mehr ;-)
Etwas Zitronensaft 

Entsteinte Kirschen, Gelierzucker und Zitronensaft (ihr könnt auch Zitronensäure als Pulver nehmen) 
in den Mixtopf geben und 15 sec Stufe 10. Danach Stufe 2, 100 Grad für 15 Minuten.

Bitte eine Gelierprobe machen und dann den Amaretto unterrühren, Stufe 4 ca. 10 sec. In ausgekochte Gläser abfüllen und verschließen.

Lasst es euch schmecken.

Erdbeer-Buttermilch Shake

Da mein Mann und ich im Moment ein bisschen auf unsere Figur achten - haben in letzter Zeit ein bisschen viel gegrillt und geschlemmt - ist dieser Shake genau richtig! Selbstverständlich als Mittagessenersatz! Man könnte natürlich auch eine Kugel Vanilleeis und Sahne hinzufügen, habe ich mir aber aus den oben genannten Gründen verkniffen ;-).
Schmeckt so aber absolut top und man ist danach gut gesättigt! Aus den Zutaten bekommt man mindestens 5 große Gläser.


Zutaten

500 g Buttermilch
1,1 kg Erdbeeren
200 g Eiswürfel 
30 g Agavendicksaft 
Minze für die Deko 

Alle Zutaten in den Mixtopf vom TM5 geben und 20 sec Stufe 10.

Eiskalt genießen... 

Allen ein schönes Wochenende - übrigens wird Morgen wieder gegrillt ...


Johannisbeeren mit Streusel

Heute stelle ich euch diese Köstlichkeit vor! Rote Johannisbeeren mit Streusel ... ein Traum!

Nur ein paar Zutaten werden benötigt und man hat ein Stück Sommer auf der Zunge - übrigens eignet sich dieser Kuchen auch sehr gut zum einfrieren.


Zutaten 

600 g Mehl
300 g Zucker
400 g Butter
ca. 1,5 kg Johannisbeeren 
200 g Beeren an Rispen für die Dekoration
etwas Zucker
etwas Zitronensaft

Backofen vorheizen (180 Grad Umluft).
Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten. Teig halbieren und einen Teil auf ein Backblech (mit Backpapier) verteilen - es können ruhig Lücken entstehen - pure Beeren ohne Rispe verteilen und den restlichen Teig als Streusel auf den Kuchen geben. Ca. 15-20 min. backen.

Die Beeren für die Dekoration in Zitronesaft tunken und anschließend in Zucker wälzen und als Deko verteilen.

Dazu passt sehr gut Schlagsahne, Vanillesoße oder einfach pur genießen! Selbstverständlich mit einer guten Tasse Kaffee, den ich übrigens unter anderem HIER sehr gerne beziehe! Mir ist wichtig, dass der Kaffee qualitativ hochwertig und fair ist und vor allem hervorragend schmeckt :-).

Euch allen einen wunderschönen Abend !!!

Weißbrot

Wie fast alle Kinder, mögen auch meine Kinder sooooooo gerne Weißbrot, Milchbrötchen, helle Brötchen und generell Weißmehlprodukte - na toll, ich liebe Brote mit Roggenmehl, Dinkelmehl und gaaaanz viele Körner, Nüsse und und und...
Sage immer, wer backt und kocht, der bestimmt ;-) - nein, manchmal gebe ich auch nach backe das, was sich meine Jungs wünschen.

Heute mache ich ein leckeres Weißbrot (heute Morgen gab es leckere Dinkelbrötchen mit Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne.... die Freude war riesengroß bei meinen Kids ;-)), deshalb quasi als Entschädigung, ein reines Weißbrot und heute Abend sogar mit Schokocreme... dann bin ich wieder die liebste Mama :-).


Zutaten 

600 g Mehl
350 g bzw. 350 ml Wasser lauwarm
1 TL Zucker
1 TL Salz
1 Würfel Hefe

Alle Zutaten in den Thermomix geben und 3 Minuten Knetstufe, in eine gefettete Kastenform geben, ich von pampered Chef und ca. 30 min. gehen lassen.

Falls ihr keinen Thermomix besitzt, mithilfe von Knethaken einen Hefeteig herstellen und ggf. per Hand verkneten.

Ab in den Backofen, unterste Schiene, Ofen auf 200 Grad, Ober- und Unterhitze einstellen und ca. 30 min. backen - auf die Bräunung achten.

5 Minuten in der Form abkühlen lassen und stürzen...sobald das Brot erkaltet ist kann man es anschneiden....wenn man so lange abwarten kann :-).


Gutes Gelingen !!!

Sommerzeit ist Erntezeit


Einfach herrlich, man geht in den Garten und kann hier und da leckere Früchte naschen und überall leuchtet und strahlt es in rot, blau und schwarz...die Zeit im Sommer ist einfach toll!
Ich habe vorhin frisch geerntet und selbst wenn man nur einen kleinen Garten hat, bestehen so viele Möglichkeiten tolle Sachen einzupflanzen... Wir haben Erdbeeren, Blaubeeren, rote Johannisbeeren, Brombeeren (ohne Dornen), Basilikum, Minze, Salbei, Schnittlauch, Rosmarin und Thymian - ich liebe es morgens vorm Frühstück ein paar Beeren zu ernten und mein Müsli damit zu pimpen. So gesund und lecker...absolut zu empfehlen und man startet direkt gut gelaunt in den Tag!

Etwas Yoghurt/Quark, dazu Müsli und frische Beeren mit Agavendicksaft und fertig ist ein gesundes und leckeres Frühstück!




Wassermelonen Slush

Oooh mein Gott, ist das köstlich!

Hatte schon länger vor, dieses Rezept in die Tat umzusetzen... aber es kam immer etwas dazwischen - aber jetzt endlich habe ich es getan!

So erfrischend, lecker, einfach köstlich! Von mir aus kann es so heiß bleiben, ich bin gerüstet :-)! Ich esse Wassermelone sowieso schon pur sehr gerne und auch meine Kids lieben Wassermelone an heißen Tagen, aber in dieser Form ist es genial und es passt hervorragend in die leichte Küche... hat wenig Kalorien und tut der Figur gut und schmeckt dazu sehr sehr sehr gut :-).


Zutaten 

1/2 Wassermelone in Würfel eingefroren
Saft von 1 Zitrone
250 g Eiswürfel
100 g bis 200 g Wasser

Alle Zutaten in den Mixtopf vom Thermomix geben und 20 sec Stufe 10 - ggf. mit dem Spatel nacharbeiten bei Stufe 5.

In Gläser füllen und genießen!



Die Wassermelone muss natürlich schon vorher eingefroren werden, dazu die Wassermelone in kleine Würfel schneiden und am besten auf einem Backblech kurz anfrieren, damit ihr später die Würfel gut einzeln entnehmen könnt - Bitte nicht einen "Eisblock" in den Thermomix geben.

Übrigens, wenn ihr daraus einen Cocktail zaubern möchtet, einfach etwas Wodka zugeben ;-) ... Ist dann aber nicht mehr ganz so gesund :-).

Ich werde jetzt mal wieder in die Küche gehen und ein paar Portionen Wassermelone einfrieren.

Viel Spaß beim ausprobieren! 

Slush Eis


Heute ist es soooo heiß und wer sich zuerst bewegt hat verloren... die Kids hüpfen im Pool und ich sitze gerade im Schatten und bin froh, dass wenigstens ein bisschen Wind geht! Wichtig ist, dass man viel trinkt bei dem Wetter und da immer nur Wasser auch nicht viel Spaß macht, gibt es heute Slush Eis aus dem TM5, so schnell gemacht und herrlich erfrischend. Konnte gerade so ein Foto davon knipsen und schon war alles weg.

Die Zutatenliste ist relativ übersichtlich und man kann selbstverständlich jeden Sirup verwenden, den man im Haus hat.

Folgende Zutaten habe ich verwendet und in den Mixtopf vom Thermomix gegeben:

400 g Eiswürfel
200 g Waldmeistersirup
200 g Wasser

30 Sek./St.5


Fertig - eiskalt genießen!!!